Zwischensparrendämmung

mit Hanf-Dämmwolle HDW ST

Auf die Sparren wir eine Unterkonstruktion im Abstand der späteren Bauplatten montiert. Für die Hanf-Lehm-Bauplatten werden die Latten/Leisten im Abstand von 25 cm montiert. Dann wird die Hanf-Dämmwolle hinter die Unterkonstruktion verbracht. Ohne kraft und optisch gut gefüllt. Die Hanf-Lehm-Bauplatten werden nun montiert und mit dem Hanf-Lehm-Unterputz an den Stößen vermörtelt und anschließend angeputzt. Abschließend wird ein Fein- oder Oberputz aufgetragen.

Bauteile Baudicke
in mm
c   in
kJ/kgK
Rohdichte
in kg/m³
Gewicht
in kg/m²
sd 
= µ*d
Dachziegel & Konterlattung nicht relevant
Holzweichfaserplatte 270 22 2,0 270 5,9 0,11
Stopfhanf HDW ST 160 2,2 50 8,0 0,16
Hanf-Lehm-Bauplatte 22 1,4 550 12,1 0,33
HL - Haftputz 5,0 1,2 600 3 0,125
HL - Feinputz 2,0 1,0 1800 4 0,05
Wärmeleit-
koeff.   W/mK
Wärmeverlust-
koeff.   m²K/W√s
Temperaturleit-
koeff.   mm²/s
Dachziegel & Konterlattung - - -
Holzweichfaserplatte 270 0,050 0,008 0,16
Stopfhanf HDW ST 0,045 0,014 0,41
Hanf-Lehm-Bauplatte 0,085 0,004 0,11
HL - Haftputz 0,090 0,004 0,13
HL - Feinputz 1,13 0,001 0,57
  Wärmeleitwert Wärmeverlustwert Temperaturleitwert Phasenverschiebung
gesamt   0,22 W/m²K   0,042 mK/W√s   1,29 mm/s   6,8 h

Feuchtebilanz
{

Aktiva

  • Kondenswasser aus Porenluftfeuchte: Ist für alle Baustoffe dieses Aufbaus unwahrscheinlich.
  • Wasserzurückhaltung: Ist für alle Baustoffe dieses Aufbaus unwahrscheinlich.
  • Materialfeuchtigkeit: Durch Nebelkondensation, Regenböen oder Flugschnee kann die Unterdachplatte aussenseitig nass werden.

Passiva

  • Baufeuchte: Über den HL-Haftputz und den HL-Feinputz wird Baufeuchte eingetragen.

  • Import durch Regenböen und Flugschnee...
  • Import Nebelkondensation...
  • Export d. Wind...
  • Verdunstung d Sonneneinstrahlung...
    ... bedürfen einer hygrothermischen Simmulation oder der fachlichen Beurteilung vor Ort.

  • Zur Stopfhanf-Dämmwolle: Der Hersteller gewährt unter normalen Wohnverhältnissen, dass die Verwendung eines Innenaufbaus mit einem System der Hanffaser Uckermark oder einem DIN-Lehmputz der offene Diffusionsdurchgang ohne bedenkliche Erhöhung der Materialfeuchte gewährt ist.

}

Ausschreibungsbeispiel für die Zwischensparrendämmung


Bauvoraussetzung: - Die Hartschale ist bereits winddicht verlegt, die Sparren sind nach innen sichtbar. - Baufreiheit und Baugerüste sind gestellt. 001 .......... lfm - Sparschalung liefern und quer zur Sparrenführung, an First und Kehle abschließend, im Platten-Normmaß montieren. sägerau, Stärke .......... mm Montagemaß für Platten .......... cm x .......... cm 002 .......... - Schornstein mit Kamin-Dämmplatten umschließen Maße des Schonsteins .......... cm x .......... cm 003 .......... m² - Hanf-Dämmwolle HDW_ST liefern und fugenfrei zwischen die Sparschalung in den Dämmraum füllen. - Giebel- und andere Anschlüsse besonders sorgsam dämmen. - Ggf. mit Hanf-Kalfaterfaser luftdicht anschließen. - An Schonsteinen mit Kamindämmplatten anschließen. - Nachweis der setzungssicheren Verdichtung nach Hersteller-Verarbeitungsrichtlinien. Dämmdicke .......... mm Verdichtung 50 kg/ m³ 004 .......... m². - Hanf-Lehm-Bauplatten liefern. - Auf die Unterkosntruktion biegesteif verlegen. Plattenstärke 22 mm 005 .......... m². - Hanfvlies-Tapete und HL-Lehmkleister liefern und Verbindungen, Anschlüsse und Durchdringungen angrenzender Bauteile duftdicht anleimen. - HL-Haftputz liefern, Quellzeit des Mörtels beachten. - Fugen luftdicht mit HL-Haftputz schließen. - HL-Haftputz in gleichmäßiger Schichtdicke als Unterputz aufziehen. - Armierungsgewebe liefern und in frischen Haftputz einarbeiten. - Trockenzeit beachten. Putzstärke 5 mm 006 .......... m². - HL-Feinputz liefern. - Untergrund trocken reinigen und HL-Feinputz in gleichmäßiger Schichtdicke als Reibeputz aufziehen. Trockenzeit beachten. Putzstärke 2 mm

Alternativ kann statt mit Hanf-Lehm-Bauplatten mit anderen Lehmbauplatten (WEM oder gleichwertige) gearbeitet werden. Hier ist mit einem DIN-Lehmputz mit einer groflächigen Glasfaserarmierung abzuschließen

Alternativ kann statt mit Hanf-Lehm-Bauplatten mit Holzweichfaser-Platten "universal" gearbeitet werden. Diese sind in Nut und Feder zu verleimen. Hier ist mit einem HL-Haftputz die Fläche zu grundieren, um anschließend mit einm Feinputz abzuschließen.

Alternativ kann eine 70-stänglige Schilfmatte auf der Sparschalung montiert werden. Anschließend wir ein Hanf-Dämmputz auf den Putzträger aufgezogen, um naach Trocknung mit einem Oberputz abzuschließen

Erfahrungswerte für Handwerksbetriebe:

Arbeitsanweisung:

  • Öffnen der Ballen und Verpackungsmaterial entfernen
  • geöffnete Ballen zum Verarbeitungsort bewegen
  • HDW per Hand hinter die Sparschalung ohne Kraft einbringen
  • Randbereiche und Anschlussbereiche mit besonderer Sorgfalt
  • optische Kontrolle der Füllmenge; - am First, am Kehlbalken, am Giebelanschluss etc. mit größerer Aufmerksamkeit

Kalkulationswert:

  • Bei Dämmstärken 16 cm kalkulieren Sie bitte 8 - 9 min/qm.