HL-   Haft - Putz

HL- Haft-Putz ist eine Dünnputz-Grundierung von ca. 4 mm für schlecht haftende Untergründe.
Er kann ebenso als Armierungsputz verwendet werden.
Er ist ebenso ein Reparaturputz an alten Lehmgefachen und Lehmstroh-Wickeln.

Grundierung

  • Datenblatt
  • Volldeklaration: Hanf, Lehm, Roggenleim

HL- Haft-Putz dient als Grundierung auf

  • Hanf - Bauplatten
  • Lehm - Bauplatten
  • Holzfaser-Werkstoff-Platten
  • Gipskartonplatten und Gipsfaserplatten

Der HL- Haft-Putz haftet nicht auf Formaldehyd- oder Phenolharz-getränkten Holzwerkstoffen (nicht für OSB).

Armierungsmörtel

HL- Haft - Putz dient als Haft und Armierungsputz für Hanf - Bauplatten.
HL- Haft - Putz 4 mm dünn auftragen, das Armierungsgewebe, ggf. nur 10 cm breit über den Plattenstößen, einbetten und mit der Glättkelle einarbeiten.
Anschließend mit einem Feinputz abschließen.

Ob die Verwendung des Haftputzes HL-HP auf Nut und Feder verleimten Werkstoff-Platte das Armierungsgewebe ersetzt, ist immer im Einzelfall zu klären, ggf. ist der Hersteller zu fragen.

Dünn Auftragen

Für Putzstärken bis maximal 4 mm.

Putzauftrag

Zunächst werden alle Fugen sorgsam mit dem Haft-Putz verspachtelt. Anschließend wird der Haft-Putz als Mörtel mit einer Glättkelle oder einer Kartätsche dünn aufgezogen: 3 - 4 mm. Fehlstellen sind sofort nachzuarbeiten. Dickstellen >6 mm sind sofort abzuziehen.

Weiterverarbeitung

Auf den getrockneten, staubfreien Haftputz HL-HP wird ohne Vornässen ein feiner Lehm-Feinputz HL-FP aufgezogen.
Wenn der HL-Haftputz nicht trocken ist, kann er beim Auftragen eines Feinputzes abgewischt werden, außerdem kann die spätere Trocknung zur Schrumpfung der Platten und also zur Rissbildung im Feinputz führen.

Hanf-Haft-Putz Hanf-Haft-Putz Hanf-Haft-Putz

Reparaturputz

Der HL-Haft- Putz dient dem Reparatur-Grundieren von alten, fehlerhaften oder zu mageren Lehmbaustellen.
Der Untergrund muss sorgfältig gereinigt werden.
HL-Haft-Putz grundiert nicht nur die mageren Lehmflächen und Lehmwickel, sondern auch die Holzstaaken. Jedoch kann vorhandene Rinde, zumeist locken, die Haftung überflüssig machen. Daher sind Rindenanteile zu entfernen.
Der HL-Haft-Putz wird an ebenen Stelen mit der Glättkelle, an tiefen Stellen mit einem Quast oder Maurerpinsel ca. 4 mm stark aufgetragen. Nach dem Abtrocknen des HL-Haft-Putzes wird mit HL-Dämmputz weiter aufgefüllt, bis die Reparaturschicht wieder die ursprüngliche Dicke erfährt. Abschließend folgt ein Feinputz.

Sind die zu reparierenden Stellen sehr tief, so ist es vorteilhafter, nach dem HL-Haft-Putz zunächst mit dem LLS_400 Stampflehm erdfeucht weiterzuarbeiten. Beim Abriss von Ausfachung und Ständerwerk, wie auch beim Abriss von Deckenbalken und Strohwickelfach sind dicke Fugen mit Kalfater-Dichtungshanf auszustopfen, sehr schmale Fugen mit Kalfater-Dichtungsband. Der Dichtungshanf kann vorher mit Lehm getränkt werden.

Reparatur-Putz vorbereiten --> Wichtig bei Reparaturen: Fugen verschließen mit Kalfaterhand und Lehm