textile und technische Faser

Fasereigenschaften

  • hohe Reißfestigkeit
  • großes Elastizitätsmodul
  • hohe lotrechte Bruchfestigkeit
  • hohe Zersetzungstemperatur
  • stark hydrophile Hohlfaser
  • grobe Faserbündel vieler feiner Elementarfasern
  • Elementarfaserquerschnitt 12 - 20 µm
  • spezifisches Gewicht: 1,4 - 1,5 kg/l

Schall absorbierend

  • Der Raumschall dämpft sich in den Hanffasern - die Schallwellen werden absorbiert - die Energie wird "verzehrt". Tonstudios und Sprecherkabinen werden mit Hanf-Akustikmatten ausgekleidet.
  • Ventilatoren und Rohre werden wirkungsvoll mit Hanf-Akustikmatten eingepackt, womit sich die Lärmbelastung deutlich verringert.
  • Schalldämmung im Wohnungsbau: Siehe Baustoffe

Verstärkungsfaser in Kunstharzsystemen

  • Vliesbildung - Penetration - Aushärtung
  • hohe Stablilitäten bei geringem Gewicht
  • Einsatz z.B. in KFZ-Interieur
  • aufgrund der Duromeranteile nicht recyclierbar

Heißverformbare Mischvliese aus Hanf, PP und PES

  • Vliesbildung aus Fasergemisch
  • unter Temperatur in eine Form pressen
  • Einsatz in KFZ-Interieur und als Baustoff
  • nur sehr theoretisch recyclierbar (praktisch nicht)

Beflocken mit einem Hanffaserüberzug

  • 200 - 500 µm Hanffaser, elektrostatisch auf ein Harzsystem zu beflocken
  • Verhindert bei maritimer Anwendung den Bewuchs mit Seepocken

Beflockungsfaser

Kurzfasergranulat

Wir bieten Compoundeuren (Entwicklern) ein Faserhalbzeug an, welches thermisch noch nicht gebunden ist, aber die Hanffaser in einer Konsitenz freigibt und Extrusionsmaschinen zugeführt werden kann. Die dann entstehenden Compounds sind Rohstoff für Spritzgussmaschinen.

  • verwendbar für den Doppelschneckenextruder
  • Granulatstruktur wird durch die Schnecken zerstört und die Hanffasern liegen im Schneckenkanal wieder in reiner Form vor
  • nicht im Einschneckenextruder anwendbar
  • Gaußsche Längenverteilung um 4 mm
  • gute Schütteigenschaften (leicht rieselfähig)
  • mit Kunststoffgranulaten leicht mischbar

Hanf WPC - Wood-Plastic-Composites

Holz-Kunststoff-Verbund WPC ist KEIN Holz-Plastik. WPC ist (nur) ein Verbund von klassischem Kunststoff, also Plastik, und Holz. In unserem Fall: Hanf-WPC ist es ein Verbund von Hanf und Kunststoff.

Wir bieten WPC-Herstellern unsere Hanf-Kollerschäben. Das resultierende WPC ist leichter und auch etwas stabiler als WPC aus Baumholz.

  • fraktioniertes Hanfholz: Kollerschäben
  • nahezu staubrei
  • in der Fraktion 1-3 mm

Bast und Havytows

Eine ganz neue Entwicklung bezieht sich auf die technische Herstellung von Bast. Eine Gruppe von innovativen Ingenieuren und Technikern vereinten sich zur Bast&Faser GmbH. Diese hält ein Verfahrenspatent zur industriellen Herstellung von Bast, dem Hanfroboter.

Auf dieser Grundlage eröffnen sich völlig neue Perspektiven. Vieles ist noch am Anfang, aber die Potentiale sind riesig.

  • schäbenfrei
  • mechanisch nicht geschädigt
  • grün

Hanfbast

traditioneller Langfaserhanf (nicht in eigener Herstellung)

  • Verwendung ausschließlich für hochwertige Textilien (z.B. Bekleidung)
  • parallele Fasern in Zöpfe gelegt, die händisch sortiert werden
  • Längen je nach Einsatz 1 mtr bis 2,5 mtr
  • Schäbengehalt < 2%
  • immer Rösthanf
  • glatte Fasern, deren Fibrillierung weggehechelt wird
  • wird weltweit immer seltener hergestellt

Hanf - Stapelfaser

  • Halbzeug für Faserverstärkung in Polymerwerkstoffen
  • Gaußsche Längenverteilung um eine "Stapellänge"
  • mit einem Schäbengehalt < 2%
  • fraktale Geometrie durch hohes Maß an Auffaserung
  • nur als Rösthanf zu verwenden
  • entstaubt

Langfasergarn Vlies, Thermobonding, Polyester und Hanf-Kurzstapelfaser aus einem PES-Hanf-Vlies gefertigtes Formpressteil Formteil Hanfvlies Harzmatrix Flächengelege aus Bast - Havytow Hanfbast mit Epoxydharz verpresst Spritzguss mit Hanffasern verstärkt Formpressteil Hanf+Polyester Koffer aus Hanf+Epoxydharz