Zwischensparrendämmung

Konstruktionsvorschläge

mit Stopfhanf ST 50

Vorhanden ist ein gedecktes Dach mit einer Unterdachplatte als "Unterdach". Auf eine Folie oder Unterspannbahn wurde verzichtet!
Auf die Sparren wird innenseitig eine Unterkonstruktion im Abstand der späteren Bauplatten montiert. Für die Hanf-Lehm-Bauplatten werden in der Regel die Latten/Leisten im Abstand von 25 cm montiert. Dann wird der Stopfhanf ST hinter die Unterkonstruktion geklemmt.
Ohne Kraft und optisch gut gefüllt.
Die Hanf-Lehm-Bauplatten werden nun montiert. Die Anschlüsse zum Giebel und andere Anschlüsse werden mit der Luftdichtungsbahn bzw. mit Eckdichtungsbahnen luftdicht verbunden. Mit HL-Haftputz werden zunächst die Stößen der Bauplatten verfugt, anschließend die Fläche ca 5 mm mit einem Putzauftrag versehen. In den frischen Putz wird ein Armierungsgewebe eingearbeitet. Nach dem vollständigen Austrocknen kann mit einem Fein- oder Oberputz abgeschlossen werden.


Konstruktionsbeispiel


Feuchtebilanz
{

Aktiva

  • Kondenswasser aus Porenluftfeuchte ist für alle Baustoffe dieses Aufbaus unwahrscheinlich.
  • Wasserzurückhaltung (zB Salze) ist für alle Baustoffe dieses Aufbaus unwahrscheinlich. Vielmehr haben die verwendeten Baustoffe sehr kurze Trocknungsphasen.
  • Materialfeuchte: Durch Nebelkondensation, Regenböen oder Flugschnee kann die Unterdachplatte aussenseitig nass werden. Eine fachgerechte Verlegung der Unterdachplatte schützt die darunterliegende Baustoffe.
  • Materialfeuchte: Unter Umständen kann es zum Feuchteeintrag innen in den Oberputz kommen, der durch Ficksche Diffusion in den Baukörper dringt. Grundsätzlich sind die Herstellerbedingungen insbesondere für Unterdachplatten und die Trockenbauplatten innen zu beachten. Im Konstruktionsbeispiel ist die Herstellerbedingung für Stopfhanf ST erfüllt, da innenseitig ein Hanffaser-Verbundsystem die notwendige Diffusionszurückhaltung gewährt.

Passiva

  • Baufeuchte: Über den HL-Haftputz und den HL-Feinputz wird Baufeuchte eingetragen.

  • Import: Auf luftdichte Anschlüsse der Innenseite des Dachaufbaus zu den Giebeln und sonstigen Nachbarbeiteilen ist zu achten.
    • Import: Wetterabhängig kann durch Regenböen, Flugschnee oder Nebelkondensation Nässe eindringen.
    • Export: Eine Trocknung eventuell durch Regenböen, Flugschnee oder Nebelkondensation eingebrachte Feuchtigkeit wird durch Wind beschleunigt.
    • Eine Verdunstung durch Sonneneinstrahlung ist ermöglicht, da keine Kunststofffolie dieses behindert.
    • Insbesondere nasse Standorte im Wald oder an der Küste bedürfen einer hygrothermischen Simmulation oder der fachlichen Beurteilung vor Ort.
    • Ficksche Diffusion: Der Hersteller garantiert für einen luftdichten Hanffaser-Verbundsystem (Herstellerbedingung) Lehmfeinputz/Haftputz/HL-Bauplatte/Stopfhanf, dass eine kritische Materialfeuchte der Hanffaser-Baustoffe durch Ficksche Diffusion unter normlen Wohnverhältnisse ausgeschlossen ist.
    • Taupunkt: Feuchtigkeit, die aus dem Innenraum in das Bauteil diffundiert, wird nicht an einem "Glasertaupunkt" kondensieren. Vielmehr führt Feuchtigkeit aus überhöhter Innenraumluftfeuchtigkeit (zB. in Feuchträumen) zu höheren Materialfeuchten der innenseitig oberflächennahen Schichten, wobei ein Trocknen dieser durch die Benutzung gewährleistet sein muss.

}


Ausschreibungsbeispiel für die Zwischensparrendämmung


Bauvoraussetzung: - Die Hartschale ist bereits winddicht verlegt, die Sparren sind nach innen sichtbar. - Baufreiheit und Baugerüste sind gestellt. 001 .......... lfm - Sparschalung liefern und quer zur Sparrenführung, an First und Kehle abschließend, im Platten-Normmaß montieren. sägerau, Stärke .......... mm Montagemaß für Platten .......... cm x .......... cm 002 .......... - Schornstein mit Kamin-Dämmplatten umschließen Maße des Schonsteins .......... cm x .......... cm 003 .......... m² - Stopfhanf ST 50 liefern und fugenfrei zwischen die Sparschalung in den Dämmraum füllen. - Giebel- und andere Anschlüsse besonders sorgsam dämmen. - Ggf. mit Hanf-Kalfaterfaser luftdicht anschließen. - An Schonsteinen mit Kamindämmplatten anschließen. - Nachweis der setzungssicheren Verdichtung nach Hersteller-Verarbeitungsrichtlinien. Dämmdicke .......... mm Verdichtung 50 kg/ m³ 004 .......... m². - Hanf-Lehm-Bauplatten liefern. - Auf die Unterkosntruktion biegesteif verlegen. Plattenstärke 22 mm 005 .......... m². - Hanfvlies-Tapete und HL-Lehmkleister liefern; Verbindungen und Anschlüsse angrenzender Bauteile duftdicht anleimen. - HL-Haftputz liefern, Quellzeit des Mörtels beachten. - Fugen luftdicht mit HL-Haftputz schließen. - HL-Haftputz in gleichmäßiger Schichtdicke als Unterputz aufziehen. - Armierungsgewebe liefern und in frischen Haftputz einarbeiten. - Trockenzeit beachten. Putzstärke 5 mm 006 .......... m². - HL-Feinputz liefern. - Untergrund trocken reinigen und HL-Feinputz in gleichmäßiger Schichtdicke als Reibeputz aufziehen. Trockenzeit beachten. Putzstärke 2 mm

Alternativ kann innenseitig mit einer schweren Lehmbauplatten (WEM oder gleichwertige) gearbeitet werden.

Alternativ kann innenseitig mit einer Holzwoll-Platte und Lehmputz gearbeitet werden. Alternativ zum HL-Dämmputz auch mit einem DIN-Lehmputz.

Konstruktionsvorschlag mit ST und Sauerkrautplatte

Alternativ kann eine 70-stänglige Schilfmatte auf der Sparschalung montiert werden. Anschließend wir ein HL-Dämmputz auf den Putzträger aufgezogen, um nach Trocknung mit einem Oberputz abzuschließen


Erfahrungswerte für Handwerksbetriebe:

Bei Dämmstärken 16 cm kalkulieren Sie bitte 8 - 9 min/qm. Mit einem 30-kg-Ballen dämmen Sie 3,7 m².

  • öffnen der Ballen und Verpackungsmaterial entfernen
  • Hanf mit beiden Händen ohne Kraft hinter die Sparschalung klemmen
  • in den Ecken sorgfältig stopfen
  • optische Kontrolle der Füllmenge
  • am First, am Kehlbalken, am Giebelanschluss etc. mit größerer Aufmerksamkeit